Category: Kreuzfahrtunternehmen

Transatlantik auf der Costa Serena: Tag 2

Von admin, 7. Dezember 2010 12:10

Fortsetzung unserer Reihe “Transatlantik auf der Costa Serena” (zurück zu Tag 1)

Tag 2 – Barcelona, Spanien. (27.11.2010)

Bildergalerie der Costa Serena

Die komplette Galerie von Schiff und Küche gibt es beim Klick aufs Bild

Der Tag begann mit einem Frühstück im Zimmer, auf dem Balkon war es noch etwas frisch. Schon vor der Kreuzfahrt hatten wir uns für einen täglichen Früchtekorb entschieden – 18 Tage für insgesamt 23 Euro sind nicht die Rede wert. So konnten wir gesund in den Tag starten und uns auf Barcelona vorbereiten, wo wir um 13:00 Uhr am Kreuzfahrtterminal der Stadt anlegten. Neben der Costa Serena war nur noch die etwas kleinere Splendour of the Seas am Terminal; zum großen Showdown der riesigen Kreuzfahrtschiffe kommt es bekanntlicherweise erst im Sommer 2011. (wir berichteten)

Frühstück in der Kabine funktioniert ganz einfach: Bevor man ins Bett geht, hängt man die Bestellung von außen an die Tür. Costa liefert das Frühstück zur gewünschten Zeit pünktlich an, lediglich die Brötchen hätten etwas frischer sein können. ;-) Viele nutzen diesen kostenlosen Service auch nur, um sich einen Cappucino kommen zu lassen, denn beim Frühstücksbuffet gibt es nur Kaffee, Cappucino muss extra bezahlt werden.
Der Frühstücksservice ist kostenlos, für den 24-Stunden erhältlichen Zimmerservice fällt eine Servicegebühr in Höhe von 2,00 Euro an. Die Karte dafür ist aber recht überschaubar. Unsere Empfehlung: Gehen Sie zu einem der Buffets und stellen Sie sich einen Teller mit leckeren Speisen zusammen – überhaupt kein Problem, diesen anschließend mit auf die Kabine zu nehmen, wenn Sie dies wünschen.

Wie auch bei MSC versucht Costa mit allen Mitteln, seinen kostenpflichtigen Shuttle zu veräußern. In Barcelona konnte man diesen für 6 Euro pro Person buchen, also 3 Euro pro Strecke.
Wir beschlossen, zu laufen… auch weil der Weg nicht wirklich weit ist und über eine neue Brücke führt, von der man einen schönen Ausblick auf die Stadt hat.
Nach ca. 15 Minuten ist man bereits am Hafen, wenig später auf der berühmten Strasse der Stadt, der Rambla.
Nach eine ersten Erkundungstour zu Fuß buchten wir dann die rote Linie des Touristenbusses der Stadt Barcelona. Man bezahlt einen Pauschalpreis (ca. 20 Euro) und kann alle Busse (auch die blaue Linie) für einen oder zwei Tage (gegen Aufpreis) nutzen, und unterwegs immer wieder aussteigen und den nächsten Bus nehmen. Als „Hop on  – hop off“ wird das auch bezeichnet.
Der Kommentar in den Bussen ist in 10 Sprachen verfügbar, natürlich auch deutsch. Diese Tour ist allen Spanien-Neulingen zu empfehlen, denn sie vermittelt einen guten Überblick über die (vielen) Sehenswürdigkeiten der schönen Metropole Barcelona.

Da es ohne Sonne recht kühl war, hatten wir gegen 20:00 Uhr genug gesehen für diesen Tag und machten uns auf den Rückweg zum Schiff. Vorher hielten wir an einem Supermarkt, wo wir ein paar Sachen einkauften, auch Wasser und einige spanische Biere.
Verstaut in einem Rucksack, war es überhaupt kein Problem, diese an Bord zu bringen. Costa gilt eigentlich als sehr strikt; aber wenn man es nicht übertreibt, gibt es keine Probleme.
Zu allen Mahlzeiten gibt es kostenloses „Eiswasser“, üblich in vielen Ländern.  Mineralwasser gibt es ausschließlich in 0,7l bzw. 1,0l Flaschen, welche 2,50 Euro kosten.
Für Weinliebhaber bietet sich der Kauf eines der Weinpakete an. Man erwirbt eine bestimmte Anzahl an preiswerten oder sehr exklusiven Weinen – als Anreiz gibt es die gleiche Anzahl an Wasserflaschen gratis dazu.
Das Costa All-Inklusiv-Paket ist nur Reisenden zu empfehlen, die jeden Tag Alkohol trinken möchten. Übrigens: Auf unserer Kreuzfahrt wurde den Gästen, die All-Inklusiv gebucht hatten, DAB aus Dosen gereicht; aber auch das variierte je nach Getränkepaket. Je nach Land gibt es eine riesige Auswahl an diesen Paketen, die sich alle etwas unterscheiden.
Als Zapfbier (nicht gültig für die AI Gäste) gibt es Carlsberg; etliche weitere Marken konnten in Flaschenform geordert werden.

Am Abend gab es eine Flamenco-Show, präsentiert von lokalen spanischen Künstlern. Diese Veranstaltung war ganz nett, müssten wir eine Schulnote vergeben, wäre diese 2-.

Transatlantik auf der Costa Serena: Tag 1

Von admin, 29. November 2010 17:18

Auch in diesem Jahr sind wir wieder unterwegs, um die Faszination Transatlantik hautnah zu erleben und Ihnen unsere Eindrücke zu schildern, damit auch Sie Lust auf Meer bekommen.
Wir haben uns für die Route der Costa Serena entschieden, welche von Italien nach Brasilien führt. Das in 2007 in Dienst gestellte Schiff kann maximal 3700 Gäste beherbergen, 1100 Bedienstete sorgen sich um das Wohl der Urlauber. Der Reisepreis betrug auf mega-lastminute.de lediglich 888 €, ohne Balkon sogar nur 599 €

Tag 1 – Einschiffung Costa Serena in Savona, Italien. (26.11.2010)

Bildergalerie der Costa Serena

Die komplette Galerie von Schiff und Küche gibt es beim Klick aufs Bild

Wir reisten bereits am 25.11. nach Nizza, um ganz entspannt am nächsten Tag von dort nach Savona zu fahren. Wir wählten dafür den Zug, welcher schnell online gebucht war über die bedienerfreundliche Website der französischen SCNF Gesellschaft. Über Monacco ging es in etwa 2 Stunden ins italienische Savona, von wo aus überwiegend Schiffe von Costa ablegen. Die Fahrt mit dem Zug führte fast ausnahmslos am Meer entlang und bot viele schöne Ausblicke, eine perfekte Einstimmung auf die folgende Kreuzfahrt.
Für Gäste, die am Tag der Einschiffung in Nizza ankommen, gibt es einen Shuttle-Bus von Costa, der etwa 21 Euro kostet und in 2,5 Stunden direkt zum Hafen fährt.
Da italienische Taxifahrer berühmt-berüchtigt sind, entschieden wir uns, vom Bahnhof in Savona zum Hafen zu laufen, trotz Gepäck keine Qual, denn der schöne Weg führte durch die Innenstadt und dauerte etwa 15 Minuten.
Das Gepäck war schnell abgegeben, wir erhielten die Einschiffungsnummer 20. Daher entschieden wir uns, zurück in die Stadt zu laufen, um uns bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel Savona näher anzuschauen.
Gegen 16:00 Uhr gingen wir zurück zum Terminal und waren nach 10 Minuten auf dem Schiff und wenig später in der Kabine.
Bei Costa findet die Registrierung nur bedingt im Terminal statt, seine Kreditkarte als späteres Zahlungsmittel muss man an Automaten einlesen lassen, bezahlt wird aber erst – wie üblich – ganz am Ende der Kreuzfahrt. Die Costa-Bordkarte wartet bereits in der Kabine, ebenso erste Informationen zum Programm des Tages.
Unsere Kabine ist auf Deck 8, mitschiffs, und verfügt über einen Balkon mit 2 Stühlen (leider keine Liegen) und einen kleinen Tisch.  Eine Kabine mit Balkon ist auf einer Transatlantikreise zu empfehlen, damit man die vielen Seetage in Ruhe genießen kann. Und oft beträgt der Aufpreis zu einer gewöhnlichen Innen- oder Außenkabine nur wenige hundert Euro.
Um im Blog während der Reise zu berichten, bin ich auf’s Internet angewiesen, welches auf der Costa Serena auf fast allen Decks und in den Kabinen drahtlos verfügbar ist, aber auch einiges kostet. Ein 3-Stunden Guthaben schlägt mit 24 Euro zu Buche, bisher funktionierte es aber ganz hervorragend, was sich spätestens zu Beginn der eigentlichen Atlantiküberquerung ändern wird.

Das erste Abendessen auf der Serena war wirklich gut und lecker, nach der zum Teil harrschen Kritik einiger Reisenden in diversen Internet-Foren hatte ich meine Ansprüche etwas runtergeschraubt, wurde aber nicht enttäuscht.
Auch der Service war sehr professionell, die einzelnen Kurse und bestellten Getränke kamen zügig.

Weiterlesen: Tag 2 auf der Costa Serena

Ganz viel Meer zu kleinen Preisen: Das und viel mehr bei mega-lasminute.de, Ihrem Partner für Seereisen auf allen Kontinenten.

Ganz viel Meer zu kleinen Preisen: Das und viel mehr bei mega-lastminute.de, Ihrem Partner für Seereisen auf allen Kontinenten.

Einmal im Leben QUEEN MARY 2

Von admin, 21. September 2010 18:10

Kein Schiff begeistert die Deutschen so wie die Queen Mary 2. Egal ob im Hamburger Hafen oder im Reisebüro: Die Faszinaton und Nachfrage sind ebenso gewaltig, wie das Schiff selbst. 345m Länge bringen ihr den Titel als zweitlängstes Passagierschiff der Welt ein – die Klasse ist jedoch absolut der erste Platz.

Und das liegt an mehreren Faktoren:
Zum Einen lebt mit der Queen Mary 2 die Tradition der Transatlantikkreuzfahrten wieder auf und ist somit ein kulturell bedeutendes Denkmal amerikanisch-europäischer Geschichte. Zum anderen hat das Schiff mit seinen maximal 2.620 Pasagieren nicht solche Massen an Bord wie die Megaliner von Royal Caribbean und erlaubt daher mehr Luxus für jeden Gast.

Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass die Kabinen in der Queen Mary 2 schwer zu haben und extrem teuer sind. Wir freuen uns daher umso mehr jetzt ein Sonderangebot zu haben, was für die Queen Mary außergewöhnlich günstig ist:
Ab dem 10.November 6 Tage ab Southhampton für 499 € (Innen) / 649 € (Außen) / 899 € (Balkon).

Wer lieber in New York startet, kann am 1.November für 555 € (Innen) / 749 € (Balkon) sogar 7 Nächte buchen.

Für Kurzentschlossene gibts die Route ab New York am 12.Oktober sogar für noch günstigere 499 € (Innen) / 699 € (Außen) / 788 € (Balkon).

Wie immer führen wir die Buchung für Sie live am Telefon durch (02506-417333) , oder schreiben Sie uns eine email an ahoi@mega-lastminute.de

Die Queen Mary 2 kann im November 2010 bei uns zum Schnäppchenpreis gebucht werden | Foto: hermanngunnar @ flickr

Die Queen Mary 2 kann im November 2010 bei uns zum Schnäppchenpreis gebucht werden | Foto: hermanngunnar @ flickr

Mittelmeer – Kreuzfahrt-Sonderangebot

Von admin, 15. Juni 2010 10:42

Östliches Mittelmeer

Kreuzfahrtwahnsinn bei Mega-Lastminute.de! Schnäppchen für November 2010

Heute haben wir ein echtes Schnäppchen im Angebot:
11-Tage Costa-Kreuzfahrt im östlichen Mittelmeer

737 € p.P. auf der Costa Pacifica

Natürlich inclusive aller Gebühren! Leinen los am 28.11. in Civitavecchia/Rom, Italien.
Ziele der Kreuzfahrt sind Rom und Savona in Italien, Olympia und Athen in Griechenland, Izmir in der Türkei, das israelische Ashdod und in Ägypen die Städte Port Said und Alexandria.
Viel Meer: ahoi@mega-lastminute.de oder anrufen, 02506-417333.
nähere Infos gibts auf unserer Seite für Sonderangebote

Foto: FotoDawg

Westliches Mittelmeer ab 333 €

Abfahrt 28.Juni 2010

An Bord der MSC Lirica lassen wir Sie 8 Tage durchs westliche Mittelmeer kreuzen. Vom 28.06.2010 bis zum 05.07.2010 fahren sie mit uns für lediglich 333 € p.P.

Lassen Sie einige Tage die Seele baumeln und sparen sie dabei fast 1.000 Euro im Vergleich zum Listenpreis.

Details anzeigen


Celebrity Eclipse rettet britische Urlauber vor Aschewolke

Von admin, 20. April 2010 13:00

Celebrity Eclipse in der Meyer-Werft in Papenburg kurz vor der Fertigstellung

Celebrity Eclipse in der Meyer-Werft in Papenburg kurz vor der Fertigstellung

Anstatt wie geplant die zur Schiffstaufe nach Southhampton zu fahren, nimmt die nagelneue Celebrity Eclipse seit heute morgen direkten Kurs nach Bilbao, um gestrandete britische Urlauber zurück nach England zu bringen. Grund für diese außergewöhnliche Jungernfahrt ist die über Europa ziehende Aschewolke des isländischen Vulkans.

Viele Reiseunternehmen holen derzeit auf abenteuerlichen Wegen ihre Urlauber aus den Feriendomizilen zurück. So sitzen allein 50.000 Deutsche derzeit auf Mallorca fest und die Fähren nach Barcelona sind hoffnungslos überfüllt. Von dort gibt es quälendlange Busfahrten nach Hause, sodass der Erholungseffekt des Urlaubs vielfach wohl schnell wieder verflogen ist.

Linienbusunternehmen haben ihre Kapazitäten kurzfristig teilweise verzehnfach, auch die Deutsche Bahn hat alles auf der Schiene, was irgendwie fährt, um den Ansturm zu bewältigen.
Die britische Navy ist bereits unterwegs, um die Urlauber mit Kriegsschiffen zurück zu bringen.

Diese leidvollen Alternativen werden die ca. 2.850 Gäste auf der Celebrity Eclipse nicht haben, denn das Schiff ist ein Tempel des Luxus, ausgestattet mit exquisiten Restaurants und vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Über die Kosten der “Rettung” ist uns nichts bekannt, ebenso wie zu den Auswahlkriterien, wer denn zusteigen kann und wer nicht.
Fest steht aber, dass es eine bessere PR-Aktion für das neue Schiff nicht geben kann.
Die Eclipse wird am Donnerstag Abend in Bilbao erwartet und wird demnach wahrscheinlich am Samstag in Southhampton einlaufen, wo Angehörige mit den Urlauber und Schaulustigen dann die offizielle Taufe des Schiffes durchführen werden. Weiter lesen 'Celebrity Eclipse rettet britische Urlauber vor Aschewolke'»

Queen Mary 2 ausgebucht – Kabinen auf mega-lastminute.de

Von admin, 16. April 2010 14:00

Die Queen Mary 2, hier erstmals in Hamburg, ist für ihre Transatlantikfahrten komplet ausgebucht | Foto: hermanngunnar @ flickr

Die Queen Mary 2, hier erstmals in Hamburg, ist für ihre Transatlantikfahrten komplet ausgebucht | Foto: hermanngunnar @ flickr

Glaubt man der Reederei Cunard, ist deren Queen Mary 2 für die nächsten 3 Atlantiküberquerungen absolut ausgebucht:

22. April (Southampton nach New York)
29. April (New York nach Southampton oder Hamburg)
21. Mai (New York nach Southampton)

UPDATE: Wir haben nun ein Sonderangebot für die Queen Mary 2 – einfach mal in unsere Sonderangebote schauen

Weiter lesen 'Queen Mary 2 ausgebucht – Kabinen auf mega-lastminute.de'»

Carnival Cruises will Buchungen generieren – und setzt seine Kunden unter Druck

Von DB, 24. Februar 2010 19:02

Folgenden Newsletter von Carnival erhielten wir soeben:

Carnival_Newsletter240210

 
Für unsere Leser, die der englischen Sprache nicht so mächtig sind, übersetzen wir gerne.

Carnival kündigt in dem Newsletter an, seine Preise für alle Sommerkreuzfahrten erhöhen zu wollen, und zwar vom 22.03. an. Ironischerweise werden dafür die angeblich rekordverdächtigen Buchungszahlen verantwortlich gemacht.
Offensichtlich möchte man in den nächsten knapp 4 Wochen noch ordentlich weitere Buchungen generieren… Ganz die feine englische Art ist das sicherlich nicht, aber schließlich hat ist der Sitz von Carnival in Amerika.

Unser Tipp, wenn Sie eine Kreuzfahrt im Sommer mit Carnival planen: Machen Sie sich keinen Stress, was die Buchung angeht. Es wird wohl nur eine minimale Preiserhöhung sein, auch wird es immer wieder Sonderangebot und Preisaktionen geben, demnächst auch hier auf www.mega-lastminute.de.

Rhapsody of the Seas

Von admin, 19. Februar 2010 22:04

Ein herrlicher Eindruck von der “Rhapsody of the Seas” der Reederei Royal Caribbean International. Die 25 Bilder mach tatsächlich Lust auf Meer.

Rhapsody of the Seas Eindrücke | Foto: The Shopping Sherpa

Rhapsody of the Seas Eindrücke | Foto: The Shopping Sherpa

Und obwohl das Schiff laut RCI eigentlich in der Karibik eingesetzt werden soll, fährt es Ende April 2010 von Australien über Hawaii an die amerikanische Westküste, von wo es bis in den Herbst Kreuzfahrten nach Alaska anbietet, bevor es über den Pazifik wieder zurück nach Neuseeland und Australien geht.


 

Schiffsinformationen

  • Baureihe: Vision Klasse
  • Länge: 279 Meter
  • Breite: 32,3 Meter
  • Tiefgang: 7,6 Meter
  • Passagiere: 1.950
  • Bruttoraumzahl: 74.140 Tonnen
  • Geschwindigkeit: 22 Knoten
  • Inbetriebnahme: Mai 1997
  • Renovierung: April 2002
  • Einsatzgebiet: Alaska/Ozeanien

Barcelona: Qual der Wahl bei Kreuzfahrten im Sommer 2011

Von admin, 12. Februar 2010 19:10
Barcelona hat als moderne Kunst- und Kulturstadt viel zu bieten, ab 2011 auch 3 neue Kreuzfahrtgiganten

Barcelona hat als moderne Kunst- und Kulturstadt viel zu bieten, ab 2011 auch 3 neue Kreuzfahrtgiganten

Ein Kampf der Giganten: Im Sommer 2011 wird es in der spanischen Stadt Barcelona zum Showdown kommen, denn gleich 3 absolut innovative Schiffe buhlen um Gäste. Zunächst gab die Norwegian Cruise Line bekannt, seine neue Norwegian Epic (153.000; 4200 Passagiere) von Barcelona aus fahren schwimmen zu lassen. Die spanischen Medien jubelten und freuten sich über die Entscheidung der amerikanischen Reederei mit dem nordischen Namen, das größte, jemals in Katalonien festgemachte Schiff , begrüßen zu können.
Royal Caribbean konterte schnell, die Schmach war wohl zu groß. So wird nun die von der Tonnenanzahl etwas größtere Liberty of the Seas (154.407 Tonnen; 3634 Passagiere) die sonnenhungrigen Mittelmeer-Fans beglücken.
Damit sind aller guten Dinge 3 – denn die neue Carnival Magic (130.000 Tonnen; 3690 Passagiere) wird ebenfalls von Barcelona aus in See stechen im Sommer 2011 (wir berichteten).

Episch, freitheitsliebend oder zauberhaft? Wie hätten Sie es gerne?

Barcelona als Kreuzfahrt-Hotspot, hier liegen die Costa Magica, Royal Caribbeans Brilliance of the Seas und die MSC Orchestra | Foto: Kenny Miller

Barcelona als Kreuzfahrt-Hotspot, hier liegen die Costa Magica, Royal Caribbeans Brilliance of the Seas und die MSC Orchestra | Foto: Kenny Miller


Barcelona ist jedoch jetzt schon fester Bestandteil vieler West-Mittelmeer-Kreuzfahrten, nur die symbolische Aufwertung der Stadt durch die nagelneuen Schiffe ist bemerkenswert. So ist der Anblick mehrerer dieser Mega-Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Barcelona auch keine Seltenheit. So wurden auf nebenstehendem Bild die Costa Magica, Royal Caribbeans “Brilliance of the Seas” und die “MSC Orchestra” zeitgleicht fotografiert.
Problematisch sind dabei jedoch große Preisunterscheide am Markt, sodass sich vermeintliche Schnäppchen oder Sonderangebote letztlich als gar nicht so günstig herausstellen.

Um hier Transparenz zu schaffen, gibt es mega-lastminute.de, wir sind am Thema dran und verweisen bis dahin auf die Angebote unseres Partners e-hoi.

Einen guten Überblick über Kreuzfahrthafen und den Weg in die Stadt, beispielsweise zur La Rambla, der berühmtesten Straße Barcelonas, gibt diese kostenlose Karte.

Ganz viel Meer zu kleinen Preisen: Das und viel mehr bei mega-lasminute.de, Ihrem Partner für Seereisen auf allen Kontinenten.

Ganz viel Meer zu kleinen Preisen: Das und viel mehr bei mega-lasminute.de, Ihrem Partner für Seereisen auf allen Kontinenten.

Princess legt Tradition neu auf: Besucher dürfen am Abreisetag mit aufs Schiff

Von admin, 12. Februar 2010 19:06

Vor langer Zeit, als die Kreuzfahrten noch einer kleinen, wohlhabenden Kundschaft vorbehalten waren, durften Freunde und Bekannte am Abreisetag mit aufs Schiff, um den Kreuzfahrern eine gute Reise zu wünschen.

Diese Tradition lässt Princess Cruises nun wieder auferleben – allerdings muss dafür bezahlt werden.
„Bon Voyage Experience“, oder „Die gute Reise-Erfahrung“, wie es die Marketingfachleute der zur amerikanischen Carnival Gruppe gehörenden Reederei nennen, wird etwa 30 Euro pro Person kosten.

Die Tradition endete erstmals vor mehr als 20 Jahren, damals hatte man Sicherheitsbedenken. Natürlich ist heute alles moderner und bestimmt auch sicherer geworden, und moderne Chipkarten haben längst das Bargeld auf den Schiffen ersetzt. Doch warum man sich nun nicht mehr um die Sicherheit an Bord sorgt, was den Besuch der „Fremden“ auf den Schiffen angeht, verrät Princess nicht.

Immerhin wird den Besuchern einiges geboten: So sind in dem Preis ein 4-Gänge Mittagessen im Hauptrestaurant einschließlich Wein, eine geführte Schiffstour und ein Erinnerungsfoto enthalten. Insgesamt 4 Stunden dürfen die Gäste der Kreuzfahrer an Bord bleiben. Netter Marketing Gag: Die etwa 30 Euro werden bei einer späteren Buchung einer Princess-Kreuzfahrt verrechnet. Was man mit eigenen Augen gesehen und probiert hat, kauft bucht sich schneller und einfacher…
Zunächst wird dieser neue Service, der im März beginnt, alle Reisen mit Abfahrten in den Häfen Los Angeles und Fort Lauderdale betreffen, irgendwann sollen dann auch alle anderen hinzukommen.

Was halten Sie davon? Würden Sie 30 Euro zahlen, damit ein Freund oder Bekannter Sie auf dem Schiff besuchen kann? Vielleicht bietet die Reederei irgendwann auch einen Ultra-Lastminute-Service, für die Gäste, die gleich da bleiben wollen… wir dürfen gespannt sein! :-)

Celebrity Kreuzfahrten modernisiert die Schiffe der Millennium-Klasse

Von DB, 1. Februar 2010 11:54


 www.berge-meer.de
Von vielen sehnsüchtig erwartet, ist es nun endlich soweit: Celebrity Kreuzfahrten wird seine Kreuzfahrtschiffe der Millennium-Klasse umfassend mordernisieren und upgraden. Die neue Solstice-Klasse, bestehend aus der Celebrity Solstice (2008), Celebrity Equinox (2009) und der Celebrity Eclipse, die in wenigen Monaten ausgeliefert wird, dient dabei als Vorbild für den Umbau der Schiffe, denn die Feedbacks der Kunden waren überaus positiv. Insgesamt sollen knapp 200 Millionen US-Dollar investiert werden.

Die wichtigsten Neuerungen / Veränderungen haben wir für Sie zusammengestellt:

1. „Solstice it“ – Solstice Klasse als Vorbild für die Umgestaltung der älteren Schiffe

  • Unter dem Motto „Solstice it“ werden das moderne und stylische Design und gewisse Stilelemente der Solstice Klasse ab sofort künftige und bestehende Schiffe von Celebrity Cruises prägen
  • Insbesondere auf Schiffen der Millennium Klasse: Celebrity Constellation, Celebrity Infinity, Celebrity Millennium, Celebrity Summit
  • Celebrity Constellation wird als erstes Schiff im April 2010 modernisiert
  • Die geplanten Neuerungen auf den Schiffen der Millennium Klasse umfassen unter anderem:
    • Einführung des italienischen Steakhauses Tuscan Grill
    • Ergänzung der beliebten Creperie Bistro on Five
    • Die Martini Bar & Crush mit einer Auswahl an Top Wodka Marken
    • Hochmoderne Weinbar, die dem Gast den gewünschten edlen Tropfen buchstäblich auf Knopfdruck liefert
    • Eine Neugestaltung der Kabinen mit neuen Teppichen, Flachbildschirmen, Polstern/Bezügen, Bettwäsche und Möbeln
    • Noch opulentere Suiten mit neuen Teppichen, Flachbildschirmen, Polstern/Bezügen, Bettwäsche und Möbeln
    • Neue Farb- und Designgestaltung in den öffentlichen Bereichen

2. Neues Celebrity Life Bordprogramm

  • Inspirierendes, anspruchsvolles und belebendes Bordprogramm für Körper, Geist und Seele
  • Discover – Entdecker Reihe:

    • Anspruchsvolles Programm für Gäste, die Ihren Horizont erweitern und sich bilden möchten
    • Diverse Computer- und Internetkurse, Sprachkurse, Kunstseminare etc.
  • Savor – Genießer Reihe:

    • Aufregendes und anregendes Programm für Gäste, die eine Leidenschaft für gutes Essen und erlesene Getränke haben
    • Schwerpunkte sind Essen, Spirituosen und Wein
    • Whiskey Verkostungen und Weinproben, Cocktail-Mix Kurse, Kochwettbewerbe etc.
  • Renew –Wellness Reihe:

    • Umfangreiches Wellness- und Vitalitätsprogramm für Gäste, die Energie tanken oder sich verjüngern wollen, die sich selbst finden und zu innerer Ruhe kommen möchten
    • Vielfältige Kurse wie Aerobic und Spinning, Yoga und Tai Chi, Akupunktur und Reflexzonenmassage sowie Seminare zu verschiedenen Themen wie z.B. Abnehmen, Akupunktur und Akupressur

3. Neues Captain‘s Club Loyalitätsprogramm

  • mehr exklusive Vorteile als Belohnung für treue Celebrity Cruises Gäste
  • Captain‘s Club Celebration: Exklusive Feier für alle Mitglieder, Gelegenheit sich mit dem Kapitän sowie den Offizieren zu unterhalten
  • Vergünstigungen von bis zu 25% für Internet Benutzung für Select und Elite Mitglieder
  • Neue Captain‘s Club Lounge at Michael‘s Club für Elite Mitglieder: dient morgens als trendiges Kaffeehaus und abends ale elegante Cocktailbar mit exklusiven Weinproben
  • Vergünstigungen und besondere Konditionen für den Wäsche- & Reinigungsservice für Select und Elite Mitglieder

Labadee, Haiti: Royal Caribbean kommt weiterhin trotz vieler Proteste

Von DB, 29. Januar 2010 10:30

Die Entscheidung der Royal Caribbean International, den haitianischen Privathafen Labadee auch weiterhin anzulaufen, stößt international weiter auf zum Teil scharfe Kritik. Wir berichteten bereits letzte Woche darüber und halten die Entscheidung grundsätzlich für richtig, denn immerhin sind in und um Labadee etwa 500 Haitianer indirekt oder direkt für die Reederei beschäftigt. Royal Caribbean ist einer der größten ausländischen Investoren in Haiti und bringt jedes Jahr etwa 365.000 Touristen in das Land bzw. nach Labadee.

Tourismus nach Tsunami

Schon nach dem Tsunami wurde die Frage aufgeworfen, ob während der Bergungs- und Aufräumarbeiten der normale Tourismusbetrieb einfach fortgesetzt werden darf, weil weite Teile der Bevölkerung wirtschaftlich davon abhängig sind.

Der Kreuzfahrt-Veranstalter Royal Caribbean hat sich aber dazu entschlossen, seine Schiffe auch nach dem Erdbeben weiterhin planmäßig vor seinem Beach Ressort Labadee im Norden von Haiti anlegen zu lassen. Während die Menschen im völlig zerstörten Port-au-Prince ums Überleben kämpfen, genossen am Montag rund 3.000 Passagiere etwa 100 km nördlich ein üppiges Barbecue am Strand. Auch wenn das Unternehmen damit argumentiert, dass hunderte von Haitianern direkt oder indirekt von diesem Ressort leben, ist die Reederei unter massive Kritik der Medien geraten.

Image-Schaden für Royal Caribbean?

Amerikanische Marketing- und PR-Experten befürchten einen langfristigen Image-Schaden, wenn Royal Caribbean seinen Gästen ein unbeschwertes Urlaubsvergnügen in der Nähe zerstörter Städte und hungernder Menschen bietet. Daran könne auch die Geldspende von 1 Millionen Dollar wenig ändern und auch nicht der Hinweis darauf, dass die Kreuzfahrtschiffe neben Wasser und Lebensmitteln auch Liegestühle und Strandmöbel für die Obdachlosen zurücklassen.

Ein schneeweißes Luxus-Schiff sendet nach Meinung der meisten Medien das falsche Signal aus, wenn gleichzeitig die Verletzten auf ein Hospitalschiff warten. Zudem würden die Kreuzfahrtschiffe eine der wenigen intakten Anlegestellen, die man sinnvoller für Hilfslieferungen nutzen könnte, blockieren, heißt es.
Ungeachtet der massiven Kritik hält Royal Caribbean an seiner Strategie fest. Am heutigen Freitag soll die Celebrity Solstice in Haiti anlegen.

Unterstützung von Passagieren

Fast alle Passagiere und Kreuzfahrt-Fans scheinen die Entscheidung von Royal Caribbean zu unterstützen. Ein Firmensprecher sagte, dass 85% der Kreuzfahrer in Labadee an Land gingen. Auch in einer Umfrage, die die Seite Cruise Critic durchführte und an der knapp 5000 Personen teilnahmen, zeigten 2/3 der Befragten Verständnis für die Entscheidung der Reederei.

MSC Magnifica bald auf Jungerfernfahrt und zur Taufe in Hamburg

Von admin, 27. Januar 2010 09:22

MSC Magnifica bald auf Jungfernfahrt und zur Taufe in Hamburg

MSC Magnifica bald auf Jungfernfahrt und zur Taufe in Hamburg


MSC Kreuzfahrten hat ein neues Baby: Die MSC Magnifica! Nach einer Belastungsprobe auf rauer See wird das Schiff am 24.Februar an die Kreuzfahrtgesellschaft übergeben und startet zur am 01.März mit 2000 Gästen zur Jungfernfahrt nach Hamburg, wo das Schiff am 06.März 2010 feierlich getauft wird.

Dass da die Party nicht fehlen darf, ist auch klar: MSC hat Eros Ramazzotti gewinnen können und überträgt Konzert und Feier für alle Hamburger und Gäste auf den Landungsbrücken.


Kreuzfahrt-Sonderangebote


Die Fahrt von St. Nazaire nach Hamburg ist übrigens ein richtiges Schnäppchen: nur 299 Euro kostet die Innenkabine auf dem nagelneuen Schiff.
Über weitere Sonderangebote von MSC Kreuzfahrten berichten wir natürlich an dieser Stelle.



 
Die MSC Magnifica gehört zur Musika-Klasse als Schwesterschiff der 2006-2008 in Betrieb gestellten MSC Musica, MSC Orchestra und der MSC Poesia. Jedes der Schiffe kann 3.000 Gäste beherbergen. Noch größer sind bei MSC Kreuzfahrten nur die zwei Flagschiffe der Fantasia-Klasse: MSC Splendida (Juli 2009) und MSC Fantasia (Dezember 2008). Sie sind die größten, jemals von einem europäischen Schiffsbesitzer in Auftrag gegebenen Schiffe. Jedes von ihnen vermisst 138.000 Bruttoregistertonnen, ist 333 Meter lang, 38 Meter breit und bietet Platz für bis zu 3.959 Gäste.

Wer es lieber günstig mag, kann statt der neuen Kreuzfahrtschiffe von MSC auf die bewährten Modelle zurückgreifen. Die MSC Sinfonia beispielsweise ist schon ein paar Jahre älter, fährt aber jetzt für deutlich weniger Geld auf genauso spektakulären Routen. Sonderangebote für die MSC Sinfonia gibt es beispielsweise hier:


 

Die Sonnenfinsternis des Jahres – Celebrity Eclipse kommt im April

Von admin, 25. Januar 2010 18:51

Celebrity Cruises möchte, dass sich unsere britischen Nachbarn auf der neuen Celebrity Eclipse besonders wohl fühlen, daher wird es beim Essen und bei der Unterhaltung einige Neuigkeiten geben.
Im Hauptrestaurant sollen mehr vegetarische und insbesondere Indische Speisen angeboten werden. Denn schließlich hat das “Chicken Tikka Masala” die berühmten “Fisch mit Pommes” als Nationalgericht längst abgelöst.
Aber auch weitere Klassiker der britischen Küche, nicht unbedingt Feinschmeckergerichte, sollen auf den neuen Speisekarten erscheinen.

Eine neue West End Tribut-Show mit dem Namen Ovations, wird bekannte Lieder der Musicals Les Miserables und We Will Rock You beinhalten, außerdem wird es Union Jack Parties mit Dartspielen geben, während sich die Sky Lounge an einigen Abenden in einen authentischen Britischen Pub verwandelt, in dem dann englische Biere serviert werden.
Doch es gibt noch weitere Neuerungen: Britische Köche werden Koch-Demonstrationen anbieten, alle Kabinen werden mit Wasserkochern ausgestattet werden, BBC Prime und Sky News, ein Nachrichtensender, sollen verfügbar sein.

Ob es demnächst auch spezielle Anpassungen für die zahlreichen deutschen Gäste geben wird, wurde bisher nicht bekannt. Die Speisekarten und Tagesprogramme gibt es aber auch auf deutsch.

Im Sommer in Southampton Zuhause, in Rostock-Warnemünde zu Gast

Die Celebrity Eclipse ist das 3. Schiff der Solstice-Klasse und kann, wie die Schwestern Celebrity Equinox und Celebrity Solstice, knapp 3000 Gäste aufnehmen. Im Sommer wird die Eclipse in Southampton stationiert sein, ein weiteres Novum für Celebrity. Dennoch gibt es auch für deutsche Kreuzfahrtfans die Möglichkeit, die Eclipse aus der Nähe zu beobachten.
Mit der 315 Meter langen “Celebrity Eclipse” wird das sowohl von der Länge als auch von der Bruttoraumzahl 122 000 Tonnen größte Schiff, das jemals im Rostocker Revier gesichtet wurde, erstmals am 10. Mai am Liegeplatz 8 in Warnemünde festmachen. Weitere Termine, an denen Schaulustige den jeweils aus Zeebrügge kommenden und nach Stockholm weiter reisenden Schiffsriesen, der in Papenburg gebaut wird, bestaunen können, sind der 15. und 29. Juni sowie der 13. Juli 2010.

Die Spassschiffe kehren nach Europa zurück
Carnival Cruise Lines geben Pläne für 2011 bekannt

Von admin, 19. Januar 2010 18:12

Mögen Sie viel Unterhaltung, Musik und internationale Atmosphäre, aber vor allem ganz viel Spass? Dann schon jetzt auf 2011 freuen, denn dann schickt die Carnival Cruise Line wieder Schiffe nach Europa, unter anderem das größte und dann neueste Schiff der Firma, die zauberhafte Carnival Magic, die ab Barcelona zu 7-12 tägigen Entdeckungsreisen ablegen wird.

Derzeit glühen noch die Schweißbrenner in Italien, wo das Schiff entsteht: Mit einer Größe von 130.000 Tonnen und 1850 Kabinen ist die Carnival Magic nach der Carnival Dream das größte schwimmende Resort, das Carnival Cruise Lines jemals gebaut hat. Ein Highlight werden die frei über dem Meer schwebenden Whirlpools sein, getreu dem Motto “dem Meer ganz nah”.

Eine von vielen Neuheiten auf diesem Schiff ist der Unterhaltungs- und Restaurantkomplex “The Piazza”, der tagsüber eine gemütliche Oase der Ruhe und Entspannung, und Abends ein belebter Treffpunkt mit Unterhaltungsangeboten werden soll.

Mehr in Kürze.

Labadee, Haiti:

Royal Carribean-Schiffe kommen trotz Erdbeben in die Heimat

Von admin, 16. Januar 2010 18:23

Royal Caribbean Logo | Foto: scmikeburton

Royal Caribbean Logo | Foto: scmikeburton

In den letzten Tagen wurde viel diskutiert, ob Royal Carribean’s Entscheidung richtig war, auch in den nächsten Wochen den haitianischen Privat-Hafen Labadee anzulaufen.
Sicherlich ist es etwas seltsam, dort jetzt fröhlich zu sein, während in der Hauptstadt Port-Au-Prince, die nur weniger als 200km entfernt liegt, Tausende Leute bei einem der schwersten Erdbeben in der Geschichte der Menschheit ums Leben kamen und viele mehr um das nackte Überleben kämpfen.

Royal Carribean International (RCI) hat viel Geld in Labadee investiert, um den Hafen tauglich zu machen für die großen Schiffe seiner Flotte. Auch die Oasis of the Seas, das weltgrößte Kreuzfahrtschiff, kann dort anlegen. RCI beschäftigt einige Hundert lokale Mitarbeiter auf der Halbinsel Haitis, hinzu kommen noch einmal so viele Strandverkäufer. Um diesen Menschen in dieser schweren Zeit nicht die Einnahmequelle zu nehmen, hat man sich wohl entschlossen, Labadee weiter anzulaufen. Jedes Kreuzfahrtschiff der Gruppe, das in den nächsten Wochen dort festmachen wird, hat auch Hilfsgüter an Bord, um den armen Menschen zu helfen. Außerdem werden die Gewinne, die in Labadee erwirtschaftet werden, gespended – zunächst auf unbestimmte Zeit.
Ein fader Beigeschmack bleibt sicherlich, aber dennoch ist diese Entscheidung nachzuvollziehen. Schließlich würden weniger Besucher in der einzigen Touristenhochburg Haitis dem Land noch mehr schaden, denn derzeit ist es auf jeden Dollar angewiesen, so schlimm das klingt.

Die Celebrity Equinox – Qualität Made in Germany

Von admin, 13. Januar 2010 08:23

Im Juli 2009 waren wir für Sie auf der Einführungskreuzfahrt der bei der Meyerwerft in Papenburg gebauten Celebrity Equinox.

Abmessungen, Gewichte und Kapazitäten
Länge: 317,20 m
Breite: 36,90 m
Tiefgang: 8,30 m
Vermessung: 121.878 BRZ
Decks: 17, davon 13 Passagierdecks
Besatzung: 1.250
Passagiere: 2.850
Raumverhältnis: 42,7 BRZ/Passagier

500 Millionen Euro hat das Schmuckstück gekostet, hier unsere Impressionen:

Oasis of the Seas im ersten Hafen – Labadee, Haiti

Von admin, 12. Januar 2010 21:33

Im ersten regulären Hafen mit echten Gästen zeigt uns der Kapitän der Oasis of the Seas, was den Gästen so geboten wird. Das Video ist auf englisch, aber sicherlich dennoch verständlich und unterhaltsam.

Computer in den Kabinen – Bald Standard auf neuen Schiffen?

Von admin, 11. Januar 2010 17:31

Man findet heute kaum noch eine Kabine auf einem Kreuzfahrtschiff , die nicht mindestens ein Telefon und einen Fernseher hat. Oftmals gehören auch kleine Kühlschränke und Safes zu der Standardausstattung. Doch einen Laptop in jeder Kabine?
Den Anfang macht nun die Luxusfirma Oceania Kreuzfahrten: Auf deren Neubau, der für 1258 Passagiere konzipierten Oceania Marina, die Anfang 2011 ihr Debut gibt, wird jede Kabine einen internetfähigen Laptop haben. Ob viele Passagiere diesen tatsächlich auch nutzen werden, bleibt abzuwarten, denn aktuell sind die Verbindungen über Satellit noch sehr teuer.
Ganz nebenbei gibt man bekannt, dass die Standard-Balkonkabinen auf der Marina die größten auf See sein werden und etwa 25m2 messen.

Schon einmal auf einem Schiff von Oceania gewesen? Wie war es? Wir freuen uns auf Ihre Meinung.

Endlich auf den Weltenmeeren unterwegs – Das weltgrößte Kreuzfahrtschiff Oasis of the Seas

Von admin, 7. Januar 2010 00:28

Die Oasis of the Seas, das größte Passagierschiff der Welt, hat die Jungfernfahrt absolviert und kreuzt nun durch die Karibik.

Beim Betreten des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt rutscht den meisten Passagieren – beinahe schon andächtig – genau das Wort heraus, das sie eigentlich vermeiden wollten: „Wow!“ Und tatsächlich sagt „Wow“ sehr viel über die Oasis of the Seas aus, die länger ist als der Eiffelturm hoch.

Will man das größte Passagierschiff der Welt beschreiben, ist tief Luftholen angesagt. Denn mit Besonderheiten und Attraktionen geizt das Schiff, das gerade seine ersten Fahrten durch die Karibik unternimmt, wahrlich nicht.

Wasser, Wasser, Wasser

Der erste Blick der Passagiere nach dem Check-in fällt auf eine Wasserfontäne, die eine schwebende Bar zu tragen scheint. Und in der Tat gleitet die „Rising Tide Bar“ sanft und majestätisch hinauf in den „Central Park“ und wieder zurück – unterstützt von einer versteckten Hebe-Einrichtung natürlich. Bargäste genießen dabei ein Glas Champagner und sehen zu, wie auch den anderen Neuankömmlingen der Mund vor Staunen offen stehen bleibt vom überwältigenden ersten Eindruck des Schiffsinneren. Das Staunen schwindet auch bei einer eingehenden Erkundungstour nicht. Für ein Kreuzfahrtschiff gänzlich ungewohnt, trifft der Passagier an Bord auf echte Pflanzen und viel Wasser. Im schiffseigenen Park, dem Central Park, kümmern sich vier Gärtner um 12.000 Pflanzen und Bäume in einer tagsüber erholsam-gemütlichen, nachts romantisch-träumerischen Parklandschaft mit rötlich gepflasterten Spazierwegen, lebendigen Straßencafés und edlen Restaurants.

Wasser ist auf Kreuzfahrtschiffen allgegenwärtig – gewöhnlich aber nur im Pool und natürlich rund um das Schiff herum. Die Oasis holt das Wasser an Bord. Am auffälligsten im Aqua Theater, dessen großes Wasserbecken sowohl für Tauchkurse als auch für Wasserballett- und Wasserfontänen-Shows sowie Turmspringer-Akrobatik genutzt wird. Von kleinen Wasserläufen durchzogen ist das sogenannte Solarium – eine Kombination aus einer Whirlpool-Landschaft unter Palmen und einem Fitness- und gesundheitsorientierten Restaurant mit fantasievoller, leichter Küche.

Es fällt nicht schwer, vollständig zu vergessen, dass man sich auf einem Schiff befindet. Wer die Weite der Ozeane und leuchtende Sonnenuntergänge auf hoher See schätzt, der kommt auf der Oasis zwar nicht zu kurz, hat das Meer aber nicht automatisch im Blick. Trotzdem bieten Pool- und Sports Deck ebenso grandiosen Meerblick wie einige der Restaurants.

Sportdecks, ein Aquatic Theatre und ein Park sind die Highlights der Oasis

Sportdecks, ein Aquatic Theatre und ein Park sind die Highlights der Oasis

Balkonblick auf den Park

Wählerisch sollten Meer-Fans auch bei der Wahl der Kabine sein: Auf der Oasis of the Seas bedeutet Balkon-Kabine nicht automatisch Meeresblick. Viele Kabinen haben ihren Balkon ins Innere gerichtet, mit Blick auf den Park, den Jahrmarkt ähnlichen Boardwalk mit Karussell, Eiscafé und Aqua Theater oder auf die Royal Promenade, die Shopping- und Restaurant-Meile.

Geradezu ein Paradies ist die Oasis für Kinder und Familien. Hier beschränkt sich das nicht nur auf den ausgewiesenen Kinderbereich: Vom nostalgischen Karussell über Eislaufbahn und Kinderpool bis hin zu einem Theater für Kinder ist für Spaß nahezu rund um die Uhr gesorgt.

Mit einem neuen System namens „Royal Connect“ orten Eltern ihren Nachwuchs per ausgeliehenem iPhone überall auf dem Schiff und können so auch ein Candlelight-Dinner ganz entspannt zu zweit genießen.

Mit bis zu 6296 Passagieren ist die Oasis of the Seas wie eine schwimmende Kleinstadt, das Unterhaltungsprogramm ist dagegen auf Weltstadt-Niveau. Das Angebot ist so vielfältig, dass die abendliche Broadway-Show im Großtheater schon mal links liegen bleiben kann, um sich beispielsweise im Jazz Club bei Live-Musik einen Whiskey zu gönnen oder einen Kabarett-Abend auf hohem Niveau zu genießen – was allerdings nur dann richtig Spaß macht, wenn man des Englischen mächtig ist.

Im Kindertheater läuft eine Puppenshow, die auch für jung gebliebene Eltern eine witzige Abwechslung bietet. Da muss das Opal Theater mit knapp 2200 Sitzplätzen schon etwas Besonderes bieten, um der Konkurrenz standzuhalten, beispielsweise das mit acht Tony-Awards ausgezeichnete Musical „Hairspray“.

Kreuzfahrtschiffe, vor allem die ganz großen, werden häufig als kontrollierte Scheinwelten und Illusion einer perfekten Welt kritisiert. Und Individualurlauber, die eine Kajak-Tour durch die kanadische Wildnis als ideal betrachten, werden auf einem Kreuzfahrtschiff tatsächlich nicht glücklich. Wer sich jedoch mit der Entspannung und Sorglosigkeit dieser glitzernden Scheinwelt eines Kreuzfahrtschiffes anfreundet, der findet auf der Oasis of the Seas das perfekte Ferienparadies.

Panorama Theme by Themocracy